Pferdegesundheit

  • Atmung

    Erkrankungen der Atemwege sind ein häufiges Problem in der Pferdehaltung. Von der Früherkennung und der richtigen Beurteilung zu Beginn oft harmlos erscheinender Störungen sowie von einer rechtzeitig eingeleiteten und konsequent durchgeführten Therapie mit Begleitmaßnahmen hängt die Nutzungs- und damit auch die Lebensdauer eines Pferdes ab.

  • Blut

    Blut setzt sich aus flüssigen und zellulären Bestandteilen zusammen und ist für die Versorgung aller Organsysteme des Körpers mit Nährstoffen, Sauerstoff und Wärme verantwortlich. Zudem dient das Organ Blut auch dem Abtransport von Stoffwechselendprodukten, die über die Ausscheidungsorgane Leber, Niere und Lunge wieder abgegeben werden.

  • Lebergesundheit

    Die Leber spielt als Multifunktionsorgan eine zentrale Rolle im Stoffwechselgeschehen des Pferdes. Sie ist neben dem Abbau von Stoffwechselendprodukten verschiedener Organe, der Unschädlichmachung giftiger Substanzen (z.B. Pflanzengifte oder Medikamentenabbauprodukte) und des Recyclings von rotem Blutfarbstoff (Hämoglobin) auch für die Produktion des Gallensaftes sowie die Synthese verschiedener Proteine und Fette zuständig. Zudem stellt sie ein außerordentlich wichtiges Speicherorgan für Glucose (Glykogen), die Vitamine A, B12, D, E, K und die Spurenelemente Eisen und Kupfer dar.

  • Stress

    Eine Konfrontation mit Situationen, die das Pferd nicht als ungefährlich einstufen kann, bereitet ihm Stress, auf welchen es instinktiv versucht, mit Flucht zu reagieren.